Daniel Fenn erfüllt sich einen Traum

Daniel Fenn als Erbauer und Konstrukteur mit viel Detailliebe, David Wielemaker als Aerodynamiker und Hans v.Vugt mit seinem großen Fundus an Wissen über sämtliche Rekordfahrzeuge, da kann doch nur ein spannendes Fahrzeug entstehen.

Erster Sproß dieser Konstellation ist das VeloxX für das Team ELAN, mit dem Ellen v.Vugt die Rekorde der Frauen auf ein neues Niveau heben will.

Das zweite Modell dieser Reihe, dem ich hier den Namen VeloxX-F verpasst habe, ist sozusagen die Entlohnung für den Carbonzauberer Daniel Fenn. Er erfüllt sich damit den Traum ein ultimativ auf Speed getrimmtes Fahrzeug nach seinen Vorstellungen zu bauen. Mit einer großen Portion Mut und noch mehr Arbeit machte er sich ans Werk, wie wir es von ihm gewohnt sind. Nicht reden, sondern machen.

Daniel legt sein Augenmerk auf möglichst geringes Gewicht, bei maximaler Steifigkeit im Antrieb. Ziel: Mit deutlich mehr als 90km/h unterwegs zu sein. Mit nur 150Watt 70km/h schnell zu sein ist bereits möglich.

 

Seit heute hat Daniel auch die Freigabe alle Strecken mit dem Fahrzeug angehen zu dürfen. Seine Paradedisziplin ist natürlich der Sprint. Battle Mountain steht aber dieses Jahr nicht mehr auf der Agenda, weil Daniel sich erst mit dem Fahrzeug vertraut machen will. Lange wird es aber vermutlich nicht dauern, bis Daniel mit seinem VeloxX-F zeigen kann was er drauf hat. Er kommt als Sportler ja schließlich vom Zweirad. Dennoch müssen für den absoluten Highspeed auch die Parameter Krafteinteilung auf die Distanz und Sauerstoffzufuhr optimiert werden. Bis diese Dinge einwandfrei laufen, bedarf es sicher einiger Testläufe, selbst für Daniel. Diese Testläufe kann man ja leider nicht nach Belieben ausführen. Dafür bedarf es jedesmal einer passenden Strecke, Zeit und Helfern mit Zeit und nicht zuletzt passendem Wetter

Das Urmodell des EVO -(K)

Das Urmodell des EVO-(K)

Hab's erste heute aus der Form geholt. Die Haube liegt nur drauf.  Das Standartmodell wird 19kg haben, die Leichtesten um die 16-17kg. Auf das Fahrzeug könnte man, wenn's fertig ist, sich überall drauf stellen, sogar auf die Haube oder die Seitenwände.
Kurz vor dem Ende der Arbeiten am Urmodells fand ich es gar nicht mal sehr schön. Man gewöhnt sich schnell an andere Töchter( Milan sl).

Jetzt ,in weiß, gefällt es mir wieder.
Gruß Daniel

Neues vom EVO-(K)

tl_files/Droplimits/photos/Fahrzeuge/EVO-K/EVO-(K) 1303.jpgDie Evolution geht weiter. Mit Daniel Fenn als Triebfeder wird das EVO weiter verfeinert. Ob es wirklich die Kennung K ( kopfdraussen) bekommt ist noch nicht klar. Ich brauchte für die ersten Veröffentlichung aber einen Namen und was besseres ist mir nicht eingefallen.

 

Klar ist aber, dass, wie sollte es auch, mit Daniel Fenn im Hintergrund, anders sein, das Hauptaugenmerk auf "leichter" und "schneller" bei größt möglicher Alltagstauglichkeit liegt.

 

Das Ziel sind 17kg oder weniger. Daniel betont aber, dass ihm das Aussehen ebenfalls sehr wichtig ist. Er hat viel Zeit gebraucht, um Form und Funktion ansprechend miteinander zu verbinden.

 

Auf den Bildern, auf denen das EVO noch "gescheckt" zu sehen ist, sind die grauen Stellen die ursprüngliche Form.

 

Das (K) wir im Schulterbreich breiter als das R. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Karosserie an die Fahrergröße anzupassen. Das ist ein Feature, dass ich persöhnlich, als kleiner Fahrer begrüße. So kann man ein Fahrzeug auf einen 2m Fahrer genauso anpassen, wie auf einen 1,70 Fahrer. Dies geschieht durch einen austauschbaren Deckel, den man auf einigen Fotos gut erkennen kann. Er liegt in einem Rahmen, der der Stabilität dient, ähnlich wie bisher die Scheibe.

Deckel ähnlich wie 
Scheibe

Dieser Deckel soll geschraubt werden, was naürlich auch für die Wartung von Vorteil ist. Fetischisten werden ihn aber vermutlich einkleben. Nicht allein wegen des Gewichtes, sondern, weil man damit die Verwindungssteifigkeit noch weiter erhöhen kann.

 

Außerdem wird versucht eine mitnehmbare Kopfhaube zu entwickeln.

 

Apropos Scheibe. In absehbarer Zeit wird es für die EVOs mit Scheibe eine Scheibenversion mit Antibeschlagbeschichtung geben, die sich bereits bei Rennwagen bewährt hat.

 

Das neue EVO soll zur Spezie fertig werden und es wird in allen Fertigungsvarianten (Glasfaser, Carbon, Sandwich) angeboten.

Bilder vom EVO-(K) gibt es hier -> Bilder EVO-(K)

Neues vom EVO-(K)

Milan

Sonneneinstrahlung im Milan ist ungleich heftiger als im Bülk. Ich hatte die Doppelscheinwerfer vorne nicht abgetapt, von daher hatte ich keine durchnässte Radhose. Auch morgens war mein Shirt zwar nass, triefte aber nicht.

Weiterlesen …

Entstehungsgeschichte vom R

Christian fragte mich auf der CV ob ich auch interesse hätte bei seinem 24h Rekord mit zufahren. Es war aber nur noch ca. 2monate bis dorthin. Somit sagte ich ab. Aber die Idee reifte.

Nach dem ich EM Meister wurde wurde, faste ich den Enschluß die 24h anzugreifen. Mit welchen Fahrzeug. Klar der Milan SL. Möchte ich doch mit einem noch Alltagstauglichen Vehigel antreten.

Weiterlesen …

Subjektiver Bericht zum EVO R

Vergangen Samstag hat Daniel mich ein zweites Mal in Münster besuchen wollen. Das Wetter war Königs- wenn nicht gar Kaiserwetter und ich erfasste die Gelegenheit beim Schopf ein paar Fotos zu machen. Dazu verabredet ich mich mit Daniel am Longinusturm in den Baumbergen, zwischen Havixbeck und Billerbeck.

Weiterlesen …